Case Studies

Sehen ist Glauben! Unsere Lösungen sind maßgeschneidert. Wir arbeiten mit unseren Kunden vom einfachen Ersatz bis hin zu Megaprojekten. Werfen Sie einen Blick auf einige unserer Arbeiten in der Umsetzung – vom Konzept bis zur Installation und jedem Zwischenschritt.

Öl & Gas

Unsere Fallstudien im gesamten Öl- und Gassektor sprechen Bände über die breite Palette von Projekten, an denen wir beteiligt waren.

Appomattox Mexico

Sectoren Öl & Gas

Goodnight Midstream

Sectoren Öl & Gas

Seth Campbell Field

Sectoren Öl & Gas

Shedgum Stores KSA

Sectoren Öl & Gas

Umm Lulu Development

Sectoren Öl & Gas

Zhaikmunai Kazakhstan Line Pipe

Sectoren Öl & Gas

Apache Wildfire

Sectoren Öl & Gas

Wasser

Wir haben eine Bibliothek mit zahlreichen Fallstudien. Die untenstehenden Beispiele sind nur eine Auswahl unserer Arbeiten im gesamten Wassersektor. Fordern Sie einen Rückruf an, um eine Lösung zu erhalten, die Ihren Projektanforderungen entspricht.

AlBayt Stadium

Sectoren Wasser

KOC New Water Center

Sectoren Wasser

Ras Tanura

Sectoren Wasser

Tavagancco Sewer

Sectoren Wasser

Waad Al Shamal

Sectoren Wasser

Industrie

Sehen ist Glauben – unsere Fallstudien vermitteln Ihnen ein gutes Gefühl für den Umfang und die Größe einiger der Industrieprojekte, an denen wir gearbeitet haben.

Al Galala Sea Water RO PLant

Sectoren Industrie

Geothermal Power Plant

Sectoren Industrie

Hassyan Clean Coal Power

Sectoren Industrie

Shoaiba RO Phase 4

Sectoren Industrie

Umm Al Houl Power Project

Sectoren Industrie

UTE Porto de Sergipe

Sectoren Industrie

Marine

Unsere Fallstudien im gesamten Schiffssektor sind stark auf bestimmte Projekte zugeschnitten. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für die von uns angebotenen Lösungen.

Mv Oleg Strashnov

Sectoren Marine

Vox Maxima

Sectoren Marine

FAQ

A: Nein. Die Glasfaserrohre von Future Pipe Industries sind kundenspezifische Produkte, die den höchsten internationalen Standards und Spezifikationen entsprechen.

A: Aufgrund der elastischen Beschaffenheit des Harzes, das das Gewebe wie Glasfasern zusammenhält, ist Glasfaser stark und flexibel. Unsere Produkte erfüllen die strengen „Impact Test“-Anforderungen der internationalen Norm wie z.B. BS und API.

A: Die Eigenschaften von Glasfaserrohren verschlechtern sich auch bei längerer Sonneneinstrahlung nicht. Auf Wunsch kann jedoch ein UV-Inhibitor für die visuelle Ästhetik hinzugefügt werden. Dies wird typischerweise für ungestrichene oberirdische Anwendungen verwendet.

A: Ja. Wichtige Aufsichtsbehörden wie WRAS (UK), NSF (US) und KIWA (Niederlande) haben die Glasfaserrohre von Future Pipe Industries für Trink- und Trinkwasseranwendungen zertifiziert.

A: Glasfaserrohre sind empfindlich gegenüber überhöhter Punktbelastung, die vermieden werden muss. Darüber hinaus können Glasfaserrohre wie jede andere Rohrleitung behandelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserem Katalog Produkthandling und Montage.

A: Ja, dies kann jedoch nur für Bögen erfolgen, die nicht auf einem Dorn (geformte Ausführung) hergestellt werden. Dies geschieht durch die Verbindung mehrerer geschnittener Rohrabschnitte zum gewünschten Winkel. Typischerweise hat dieser einen Bogenradius von 1,5 x D.

A: Diamantschneider werden normalerweise zum Schneiden empfohlen. Schleifscheiben werden zur Oberflächenvorbereitung vor dem Verkleben und Laminieren empfohlen.

A: Ja, Glasfaser ist gegen eine Vielzahl von Chemikalien beständig und bleibt länger in Betrieb als andere Rohrleitungsmaterialien. Jeder Harztyp hat seine eigenen Beständigkeitseigenschaften, wodurch er für bestimmte Anwendungen gut geeignet ist. Empfehlungen können von unserem Expertenteam von Ingenieuren auf der Grundlage Ihrer Projektanforderungen bereitgestellt werden.

A: Ja, vorausgesetzt, zwischen den beiden wird ein Abstandhalter aus Stahl oder GFK eingesetzt.

A: Ja können wir kundengebundene Durchmesser produzieren.

A: Ja. Future Pipe Industries verfügt über ein eigenes Zeichenteam, das in der Lage ist, Isometrien und spezielle Produktzeichnungen zu erstellen. Diese Informationen werden normalerweise benötigt, wenn vorgefertigte Spools eingekauft werden, um die Installationszeit und -arbeiten vor Ort zu reduzieren.

A: Da es sich um ein Verbundmaterial handelt, können Glasfaserrohre kundenspezifisch entworfen werden, um die gewünschten Design- und Leistungsanforderungen auf kostengünstigste Weise zu erfüllen.

A: Um eine Punktbelastung zu vermeiden, werden U-Bolzen für Glasfaser nicht empfohlen, können aber für Rohre mit kleinem Durchmesser von 50 mm und darunter verwendet werden.

A: Einer der Hauptvorteile von Glasfaserrohren ist, dass sie im Vergleich zu Stahl- und Gussrohren einen niedrigen Reibungskoeffizienten von e=0,05 mm aufweisen. Da Glasfaserrohre nicht korrodieren, ist dieser Reibungsfaktor über die gesamte Lebensdauer des Rohres konstant.

A: Future Pipe Industries verfügt über ein umfassendes Prüf- und Überwachungsprogramm, das von der Rohstoffannahme bis zur Auslieferung des Endprodukts reicht. In den verschiedenen Phasen des Herstellungsprozesses finden regelmäßige Inspektionen statt.

A: Future Pipe Industries verfügt über Installationshandbücher, die Anweisungen zur Handhabung, Lieferung und Lagerung der verschiedenen Produkte für die gängigen Installationstypen enthalten. Bitte beachten Sie die entsprechenden Abschnitte in unseren Katalogen.

A: Ja, Future Pipe Industries bietet Produktengineering- und Systemengineering-Dienstleistungen an.

A: Ja, das Leistungsportfolio von „Future Pipe Industries“ umfasst Baustellenservice, Installation und Supervision.

A: Future Pipe Industries bietet Schulungen zum Thema Baustellenverbindung für Klebe- oder Laminiersysteme an.

A: Die praktischste Verbindungsmethode sind Flansche. Manchmal werden jedoch auch mechanische Kupplungen wie z.B. Viking Johnson oder Teekay verwendet, da sie das Verbinden von Rohren mit leicht unterschiedlichen Außendurchmessern (z.B. GFK und Stahl) ermöglichen. Bei Steckmuffenverbindungen (Bell / Spigot) kann der GFK-Rohrstutzen OD auf die Muffe des vorhandenen Materials (z.B. GFK zu HDPE/PVC) abgestimmt werden. Dies ist jedoch in der Regel nicht erforderlich, da sich die meisten Muffenrohre im Erdreich befinden und Materialwechsel in der Regel durch Anschlüsse an Schächte realisiert werden.

A: Die Halterungen für Glasfaserrohre sind ähnlich wie bei anderen Rohrleitungen. Zu den wichtigsten Aspekten gehört die Sicherstellung der richtigen Klemmlänge, um Punktbelastungen auf die Rohrleitungen zu vermeiden, und die Auskleidung der Klemme mit Gummi.

A: Glasfaserrohre sind viel leichter als Stahl-, duktiles Eisen- und Betonrohre. Die Dichte von Glasfaser beträgt ca. 1850 kg / m3. Die Dichte von Stahl beträgt 7.260 kg / m3.

A: Für die Rohrleitungsindustrie werden typischerweise Filamentwicklung und Handauflegeverfahren (Kontaktformen) verwendet. Bei Future Pipe Industries werden zwei Arten von Filamentwickelverfahren eingesetzt, spiralförmig und kontinuierlich. Bei der spiralförmigen Wicklung wird das Rohr auf einem Dorn hin und her gewickelt, bis die gewünschte Dicke über die gesamte Länge des Dorns erreicht ist. Der zweite Prozess baut sich kontinuierlich auf und härtet die gesamte Dicke in einer kurzen Länge aus, um eine kontinuierliche Rohrlänge zu erzeugen.

A: Reparaturen können in der Regel mit handelsüblichen Laminiersets durchgeführt werden. Reparaturen können Oberflächenreparaturen umfassen oder das Ausschneiden und Ersetzen des defekten Abschnitts erfordern, je nach Schwere des Schadens.

A: Ja, wir sind einer der Pioniere auf diesem Gebiet und haben in letzter Zeit mehrere Durchbrüche in dieser Technologie erzielt.

A: Je nach Art der Verbindung können Rasierer erforderlich sein.
Bitte beachten Sie den Katalogabschnitt zur Handhabung und Installation der Produkte.

A: Es gibt viele Vorteile. GFK-Rohre benötigen keine Auskleidung, Beschichtung, keinen aufwändigen kathodischen Schutz oder Heißschweißen. GFK ist korrosionsbeständig, leicht, hat eine geringe Reibung zur Reduzierung der Pumpenbetriebskosten, niedrige Lebenszykluskosten und ein praktisches Verbindungssystem. Bei oberirdischen Installationen absorbiert GFK nicht so viel Sonnenwärme wie Stahlrohre, was für die Kühlung von Prozesswasser von Vorteil ist.

A: Die bei der GFK-Produktion verwendeten Materialien sind Glasfasern (Roving, Woven, Chopped) und Harz (als Matrix, die Glas beim Aushärten fixiert). Das Glasmaterial und Gewicht variiert je nach Größe und Anwendung, ebenso wie die Art der Harzverbindung und dessen Eigenschaften.

A: GFK-Rohre können für die meisten Rohrleitungsanwendungen verwendet werden, einschließlich: Anlagen- und Prozessleitungen, Löschwasser, Kanalisation (industriell & sanitär), Meerwasserzu- und -abfluss, Entsalzung, Trinkwasser, Bewässerung, vorgedämmte Kaltwasserleitungen, Vortrieb & Mikrotunnelbau, Schacht- und Bauwerksauskleidungen, Behälter aller Art (chemisch & sonstige), elektrisch leitfähige Leitungen (für explosionsgefährdete Bereiche), Offshore-Rohrleitungen, feuerbeständige Rohrleitungen, Abriebfeste Rohrleitungen, Schiffs- und Trockendock-Ballastleitungen, Schiffs- und Unterwasserleitungen, Entlüftungsleitungen, Fallrohre, perforierte Rohre, Öl- und Gasprozesswasser, Bohrloch-Gewinderohre, Hochdruck-Gewindeleitungen, Injektionsrohre, Ölbohrlochverkleidungen und vieles mehr innerhalb der Temperaturbereiche des Harzes.

A: Glasfaserverbund ist ein Laminat aus Glasfasern oder Glasfilamenten und einem wärmehärtenden Harz. Es ist allgemein bekannt als GFK. GUP, GVE, GEP.

A: Aus hydraulischer Sicht gibt es in einem druckbeaufschlagten Rohrleitungssystem immer ungleichmäßige Kräfte (Schub) bei Richtungsänderungen (z.B. Krümmer und T-Stücke) oder Querschnittsflächen (Reduzierungen). Diese Kräfte werden entweder durch den Einsatz eines schubfesten Rohrleitungssystems, d.h. eines „kraftschlüssigen“ Rohrleitungsverbindungssystems, oder durch die Verwendung von Beton-Widerlagern bei Richtungs- und Querschnittsänderungen ausgeglichen. Dies nennt man „nicht kraftschlüssiges“ Rohrleitungsverbindungssystem.

A: Die maximale Geschwindigkeit für Flüssigkeiten variiert normalerweise zwischen 2 und 5 m / s und für Gase zwischen 4 und 10 m / s. Ausnahmen von 10 m / s bzw. 20 m / s sind jedoch von Fall zu Fall und nur für einen kurzen Zeitraum zulässig.

A: Wie bei herkömmlichen Rohrleitungen erfordert auch GFK eine stabile Rückfüllung, die weder weich und schluffig noch scharf und groß, wie z.B. Steine, ist. ASTM D2487 und AWWA M45 bieten dafür sehr gute Richtlinien, und die ideale Rückfüllung wird in den FPI-Installationskatalogen bestätigt.

A: Dies umfasst die Vorfertigung und das Zusammenfügen mehrerer Komponenten im Werk zu einer transportablen Baugruppe. Dadurch wird die Anzahl an Baustellenverbindungen reduziert.

A: Die FPI verfügt über Zertifizierungen nach internationalen Normen sowie nach Spezifikationen von Endverbrauchern und lokalen Behörden. Auf internationaler Ebene verfügt die FPI über Zertifizierungen der folgenden Stellen: API, ASTM, BS, EN, WRAS, FM, DNV, ISO, NSF, Exova, Sintef, TÜV, TNO/IMO und RINA. Auf lokaler Ebene verfügen die FPI über verschiedene Zertifizierungen, die staatliche Stellen wie Zivilschutz, Elektrizität und Wasser sowie Kanalisation und Entwässerung für Öl- und Gasunternehmen, nationale Ölgesellschaften und Explorationsbetreiber umfassen. Viele dieser Zertifizierungen erfordern laufende Prüfprogramme zur Erneuerung, die FPI regelmäßig durchführt (weitere Informationen finden Sie unter Akkreditierung).

Antwoord: Bij het opvullen van de buis tot 0,6 m vanaf de kruin, kunnen lichte draagbare plaatverdichters worden gebruikt met een gewicht van maximaal 120 kg (of hand-held typen voor kleine diameter/greppels). Van begraafdiepte van 0,6m tot 1m vanaf de buiskruin, kunnen walsverdichters worden gebruikt met een maximaal gewicht van niet meer dan 1000 kg. Boven 1m kan een 5ton walsverdichter worden gebruikt.

A: Je nach Flansch-Dichtfläche (erhaben oder flach) empfiehlt FPI die Verwendung von selbstverstärkenden Dichtungen mit Stahleinsätzen oder O-Ringen. Für Hochdruckanwendungen (z.B. API 15HR) werden spiralgewickelte metallische Dichtungen empfohlen.

A: FPI befolgt alle internationalen Normen einschließlich BS, EN, ISO, ASTM, ASME, AWWA, API, AS, sowie spezielle Endverbrauchernormen, wie sie von Unternehmen wie Shell, Total, Aramco, Kuwait Oil Company (KOC), Qatar Petroleum (QP), ONGC und anderen namhaften Kunden festgelegt wurden.

A: Die allermeisten Medien mit Temperaturen unter 100°C. Chemische Einsatzfälle können von Fall zu Fall bestätigt werden.

A: Die FPI-Rohre bestehen aus Polyester, Vinylester und Epoxidharzen